Partner

Für die Umsetzung des Ansatzes eines biohybriden Organersatzes sind zahlreiche Kompetenzen erforderlich, um die gesamte Bandbreite der technologischen und biologischen/physiologischen Anforderungen an die Systeme abdecken zu können.

So werden neben den essentiellen ingenieurtechnischen Kompetenzen Beiträge aus dem Bereich der Klinik, den Biowissenschaften, der Materialtechnik mit Schwerpunkt Oberflächenbehandlung, der Stammzellforschung, der Produktionstechnik, der Bioreaktortechnik und der IT benötigt.

Um den Innovationstransfer von der biomedizinischen Forschung in die Anwendung zu unterstützen, wird ein transdisziplinärer Ansatz verfolgt. Insbesondere die gesundheitsökonomische Themen (Regulatorik und Erstattung) und sozialethische Aspekte (Patientenorientierung) werden im Rahmen des Verbundes adressiert.

Von zentraler Bedeutung ist z.B. die Einbeziehung des Erfahrungsschatzes von Patienten mit künstlichen Herzunterstützungssystemen, Kunstherzen oder Transplantaten. Aufgrund der Komplexität biohybrider Lösungen sind die medizinischen Anwender (Ärzte) mit ihrer Expertise in besonders hohem Maße gefragt, auch um generelle Anforderungen aus Patientenperspektive so umzusetzen, dass nicht nur die technische Lösung, sondern auch die Verfahren der Implantation, ihre Vorbereitung und insbesondere der späteren Kontrolle und Begleitung ins Blickfeld geraten. Ziel ist auch der Aufbau wichtiger Kompetenzen im Bereich der Zulassung/Zertifizierung neuartiger Kombinationsprodukte aus Zellen, Wirkstoffen und technischer Komponenten (ATMP= Advanced Therapy Medical Products). Der Zuschnitt auf das Erstattungssystem in Deutschland erfolgt durch die frühzeitige Einbindung der Krankenkassen in die Projektarbeiten.

Hier finden Sie weitere Informationen zu unseren Verbundpartnern:


Forschungsinstitute

Fraunhofer ILT
Institut für Angewandte Medizintechnik, Helmholtz-Institut der RWTH Aachen
ISAS e.V.
KKS Düsseldorf
MPI für molekulare Biomedizin
NRW Schwerpunktprofessur Biohybrid & Medical Textiles (BioTex)
Universität Paderborn
Universität Siegen - Physikalische Chemie I
ZKS Köln


Industrie

ITP GmbH Bochum
Matricel GmbH
Miltenyi Biotec GmbH
phenox GmbH


Kliniken

Herz- und Diabeteszentrum NRW
Uniklinik Bonn
Uniklinik Köln
Uniklinik Düsseldorf - Klinik für Kardiovaskuläre Chirurgie
Uniklinik Aachen
Uniklinik Münster - Centrum für Vaskuläre und Endovaskuläre Chirurgie
Uniklinik Essen


Netzwerke

Cluster InnovativeMedizin.NRW
Cluster NMWP.NRW
Cluster BIO.NRW
CPS.HUB NRW
Kompetenznetzwerk Stammzellforschung NRW
Nanobioanalytik Zentrum Münster
Selbsthilfe Organtransplantierter NRW
Stiftung KinderHerz


Sollten auch Sie an einer Beteiligung am Translationverbund interessiert sein, füllen Sie bitte das Formular aus und senden Sie dieses zusammen mit Ihrem Logo an noe@cimed-nrw.de oder kontaktieren Sie uns unter: +49(0)211 73278984.
 
 

Neuigkeiten



Kognitive Systeme und Deep Learning in der Medizin
02. Mai 2017 in Frankfurt am Main ...mehr

Start-up-Woche Düsseldorf
Mehr als 100 Veranstaltungen vom 5.-12. Mai 2017 ...mehr

Fokus-Workshop zum Thema "Health Data Security"
10. Mai 2017 in Frankfurt am Main ...mehr

14. MST-Konferenz beschäftigt sich mit individualisierten Gesundheitslösungen
05. Juli 2017 in Dortmund ...mehr


Leitmarktwettbewerbe: Zweite Ausschreibungsrunde ist gestartet
Mit CreateMedia.NRW startete die 2. Ausschreibungsrunde innerhalb der EFRE-Leitmarktwettbewerbe. ...mehr

Bewertungs- und Erstattungssysteme an die Dynamik der MedTech-Branche anpassen
BVMed-Jahresbericht 2016/17 erschienen ...mehr

Gemeinsamer Bundesausschuss fördert weitere Innovationsprojekte
225 Mio. Euro Fördergelder stehen für neue Versorgungsformen bereit ...mehr

Ausschreibung des Preises für Patientensicherheit in der Medizintechnik
Preis der DGBMT und des Aktionsbündnisses Patientensicherheit, Einreichungsfrist: 30. April 2017 ...mehr

Hightech-Strategie der Bundesregierung: Forschungsausgaben sollen weiter steigen
Bis zum Jahr 2025 könnten 3,5 Prozent des BIP für Forschung ausgegeben werden ...mehr

Gesundheitsnetzwerker-Preis für „MyDoks: Patient Empowerment durch eine gemeinsam geführte Patientenakte“
Patienten erhalten erstmals Zugriff auf ihre von Ärzten geführte elektronische Patientenakte ...mehr

Eugen Münch-Preis für innovative Gesundheitsversorgung
Bewerbung noch bis zum 15. Juli 2017 ...mehr

Hochrisiko-Medizinprodukte: In 6 von 8 Fällen sieht das IQWiG kein Potenzial
Übermittelte Evidenz überwiegend ohne Aussagekraft / Plausibilität allein reicht nicht ...mehr


3. Förderrunde des Wettbewerbs „NRW-Patent-Validierung“ ist gestartet
Einreichungsfrist: 30. Juni 2017 ...mehr

Förderung von Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet "Roboter für Assistenzfunktionen: Interaktionsstrategien"
Einreichungsfrist: 22. Mai 2017 ...mehr

Innovationsfonds 2017: Förderung neuer Versorgungsformen zum themenoffenen Bereich
Einreichungsfrist: 23. Mai 2017 ...mehr

Nächste Förderrunde des Wettbewerbs START-UP-Hochschul-Ausgründungen NRW beginnt
Aufruf des NRW-Wissenschaftsministeriums, Einreichungsfrist 31. Mai 2017 ...mehr

"KMU-innovativ: Medizintechnik"
Einreichungstermine: bis jeweils zum 15. April oder zum 15. Oktober eines Jahres ...mehr