Mittwoch, 05.04.2017 | VDE-Haus, Frankfurt am Main

Wertschöpfung für Medizinprodukte: Fokus-Workshop der DGBMT im VDE

Hersteller von Medizinprodukten sehen sich immer komplexer werdenden gesetzlichen Zulassungsbedingungen und einem erhöhten Kostendruck im Gesundheitswesen ausgesetzt. Gleichzeitig steigt der Anspruch von Patientinnen und Patienten, besser über ihre Erkrankungen und deren Behandlung informiert zu sein.

Um neue Technologien erfolgreich in die medizinische Patientenversorgung und damit in den Markt bringen zu können, ist es daher entscheidend, die relevanten Fakten zu deren Nutzen, Wertschöpfung und Differenzierung zu ermitteln und nachvollziehbar darzustellen. Diese Informationen bilden die Grundlage für eine erfolgreiche Kommunikation mit Patienten, Kunden, Krankenhäusern und Kostenträgern.

In dem Fokus-Workshop erläutern vier Experten aus unterschiedlichen Perspektiven, wie für Medizinprodukte systematisch Wertschöpfungsketten aufgebaut werden können. Anhand praxisnaher Beispiele wird verdeutlicht, welche Herangehensweisen einen nachhaltigen Markteintritt neuer Technologien ermöglichen.

Der Workshop richtet sich in erster Linie an Produkt- und Programmmanager von Medizinprodukten. Zudem sind Personen an, die sich mit der strategischen Ausrichtung von Geschäftsfeldern in der Medizintechnik befassen.

(Quelle: Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik)

Weitere Informationen

Termin in Outlook
 
 

Neuigkeiten



MedicalVentureDay.NRW
LifeScienceCenter Düsseldorf, 29. Mai 2018 ...mehr

Fokus-Workshop: Risikomanagement bei Medical Apps
Frankfurt a. M., 11. Juni 2018 ...mehr

Konferenz NervenSinneTechnik.NRW – Mehr Teilhabe durch Mensch-Technik-Interaktion
Düsseldorf, 15. Juni 2018 ...mehr

8. NRW Nano-Konferenz: Innovations in Materials and Applications
21. und 22. November 2018 in Dortmund ...mehr


Leitmarktwettbewerb LifeSciences.NRW: Land fördert zwölf Forschungsprojekte mit 19 Millionen Euro
Digitalisierung nutzen für neue Ideen in der Gesundheitsforschung ...mehr

„Mitwachsende“ Herzklappe erfolgreich an Schafen getestet
Herzklappe aus körpereigenem Material könnte sich Veränderungen im Kindes- und Jugenalter anpassen ...mehr

Universitätsklinik Bonn will Versorgungslücke bei visueller Rehabilitation schließen
Computerbasiertes Sehtraining für Patienten nach Schlaganfall und grünem Star ...mehr

Uniklinik RWTH Aachen eröffnet Innovationszentrum für Digitale Medizin
Bessere Diagnoseverfahren und maßgeschneiderte Therapien durch Digitalisierung ...mehr

Deutschlandweit erstes Gerät für hoch fokussierten Ultraschall bei Tremor und Parkinson
Uniklinik Bonn bietet nicht invasive Behandlung für therapieresistenten essentiellen Tremor ...mehr

Wenn Roboter Gefühle erkennen
Systeme mit Emotionserkennung können Menschen besser verstehen ...mehr

Trendreport zur "Mensch-Technik-Interaktion in der Medizin" ist erschienen
Potenziale von Hirnschrittmachern, intelligenten Implantaten oder Exoskeletten für die medizinische Versorgung ...mehr


Gesucht: Neue Ideen für den Leitmarkt Neue Werkstoffe in NRW
Bewerbungsschluss: 04.07.2018 ...mehr

Förderung von F&E auf dem Gebiet Innovations- und Technologiepartnerschaften für die Mensch-Technik-Interaktion
Einreichungsfrist: 29.06.2018 ...mehr

Richtlinie zur Förderung klinischer Studien mit hoher Relevanz für die Patientenversorgung.
Einreichungsfrist 28.05.2018 ...mehr